SSG Humboldt Judo | Bericht vom Pokalturnier in Falkensee am 23./24.11.
3846
post-template-default,single,single-post,postid-3846,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.5,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Bericht vom Pokalturnier in Falkensee am 23./24.11.

Bericht vom Pokalturnier in Falkensee am 23./24.11.

 – Bericht von Jan und Felix –

Am letzten Wochenende waren wir mit zahlreichen Sportlern vor den westlichen Toren Berlins beim 24. Pokalturnier Falkensee. Wie auch die Jahre zuvor war das Turnier vom Veranstalter gut organisiert und technisch ausgestattet. Am Samstag waren zuerst unsere jüngsten Kämpfer und danach die älter Jugend und die Erwachsenen dran. Besonders die U9 war sehr gut besetzt (150 Meldungen!) und unsere Judoka mussten sich teilweise gegen sechs Gegner pro Gewichtsgruppe behaupten. Die U15, U18 und Frauen waren zahlenmäßig weniger gut, aber mit technisch starken Gegnern besetzt.
Deshalb sind wir sehr stolz, dass alle unsere Kämpfer sich mutig und engagiert der Herausforderung stellten und zahlreiche Siege erringen konnten. Auch wenn nicht alle Kämpfe gewonnen werden konnten, waren die gezeigten Leistungen sehr zufriedenstellend und reflektieren die fleißige Arbeit im Training.
Hier eine Übersicht über die Platzierungen:

U9

Marlo Dörendahl – Gold
Phynix Tönnißen – Gold
Willi Krüger – Silber
Raffael Giehre – Silber
Felia Kluth – Bronze
Felix Yusufov
Moritz Börner

U15

Jessica Wohlrab – Gold
Hanna Schneider – Silber
Steve Kätel – Bronze

U18

Nele Diettrich – Bronze
Sophia Rösler – 5. Platz

Frauen

Nicole Kätel – Gold

Ü30

Nicole Kätel (Doppelstart) – Gold

Am Sonntag traten wir mit einem Großaufgebot an jungen Kämpfern beim Pokalturnier an: mit 15 Mädchen und Jungen aus der AK U11 gingen wir hochmotiviert mit 225 Kämpfern aus anderen Vereinen an den Start. Die Wettkampferfahrungen und -erfolge der letzten Monate zeigten sich in allen Kämpfen. Für viele war es zudem der letzte Kampf in der Altersklasse U11, da sie sich ab Januar in der AK U13 ihren Gegnern stellen werden.
Die Kämpfer waren in gewichtsnahe Gruppen von 3 – 8 Kämpfern eingeteilt, so dass die meisten unserer Judoka in ihrer Gruppe alleine unseren Verein vertreten konnten. Lediglich in einer Gruppe trafen sich gleich vier Kämpfer aus unseren Reihen und hatten das „Vergnügen“ gegeneinander antreten zu dürfen. Bei vier Matten und vier Betreuern auf unserer Seite war eine Betreuung an jeder Matte gewährleistet
Zu sehen waren waren neben Kampfesmut und Durchsetzungswille auch viele gute Techniken und Technikansätze.
Der Einsatz hatte sich gelohnt, den neben den vielen Einzelwertungen konnten wir den 2. Platz in der U11 weiblich und sogar den ersten Platz in der U11 männlich gewinnen. Ein tolle Leistung, zu der jeder unserer Kämpfer seinen Beitrag geleistet hat! Seit stolz auf euch, eure Trainer sind es!!!

U11

Tim Kätel      3. Platz
Kingsten Kiekbusch     2. Platz
Moritz Jahn
Samuel Giehre     5. Platz
Janno Schneider   5. Platz
Nico Uhlenhut     2. Platz
Ruben Dörendahl      5. Platz
Arne Diettrich           1. Platz
Luca Sieme          2. Platz
Sebastian Mayr
David Tchoudja     2. Platz
Max Mescha

Lilly Steenborg    3. Platz
Jolina Federlechner     2. Platz
Sophie Bahr      1. Platz

Am Nachmittag kämpften die U13er und auch unsere Sportler waren mit dabei. Hervorzuheben ist dabei, dass alle unsere Starter vorher bereits in der U11 gekämpft hatten und sich nun mit einem Doppelstart neuen Herausforderungen in der nächsten Altersklasse stellen wollten. So bekam jeder unserer Kämpfer bereits einen kleinen Vorgeschmack, was sie und ihn ab dem nächsten Jahr erwarten wird.
Schön zu sehen war, dass unsere Kämpfer trotz des schon recht fortgeschrittenen Wettkampftages mit großem Eifer und hochmotiviert in die Kämpfe gingen. Auch konnten nun lange geübte Techniken wie Hebel und bestimmte Konter erfolgreich eingesetzt werden (in der U11 sind viele davon noch verboten). Doch nicht nur die Siege sehen wir Trainer als Erfolge. Auch ein langer schöner Kampf mit guten Techniken verdient Respekt, ebenso wie ein zähes Aushalten gegen einen deutlich überlegenen Gegner. Alle diese Aspekte des Judowettkampfes wurden von den Trainern am Mattanrand gelobt und von den Freunden mit Applaus gewürdigt!

U13
David Tchoudja
Arne Diettrich       3. Platz
Max Mescha          5. Platz
Tim Kätel               5. Platz
Jolina Federlechner       2. Platz
Janno Schneider           2. Platz
Kingsten Kiekbusch        5. Platz

Am Endes eines schönen und erlebnisreichen Wettkampfwochenendes erwartete uns noch die Gesamtwertung bei der wir den 4. Platz erringen konnten. Ein hervorragendes Ergebnis!